Check Dein Gehalt!

Aktualisiert: Okt 25


Du spielst mit dem Gedanken, Dein Gehalt neu zu verhandeln? Vielleicht kann man Dir sogar schon gratulieren und Dein Entschluss steht? Unabhängig an welchem Punkt Du gerade bist, für beides gilt, Du musst Dir ein Bewusstsein über Dein Gehalt verschaffen. Wie viel Gehalt erhältst Du monatlich und wie viel Geld gibst Du jeden Monat aus? Wie hat sich Dein Gehalt entwickelt und welches Gehaltsziel hast Du für die kommenden Jahre?


Die Schlüssel helfen Dir beim Schärfen Deines Bewusstseins für Dein Gehalt:


Schlüssel 1: Checke Deine Gehaltsabrechnung

In der Gehaltsverhandlung geht es immer um das Brutto-Gehalt. Ausgezahlt wird allerdings „nur“ das Netto-Gehalt und sind wir ehrlich, zumeist ist das die einzige Zahl, die uns auf der monatlichen Gehaltsabrechnung wirklich interessiert. Um Dein Bewusstsein für Dein Gehalt zu schärfen, ist es wichtig, dass Du Dich auch mit den anderen Posten auf Deiner Abrechnung auseinander setzt. Jeden Monat werden von Deinem Brutto-Gehalt unter anderem die Kranken-, Arbeitslosen,- Pflege- und Rentenversicherung sowie die Lohnsteuer und der Solidaritätszuschlag abgezogen.

Um die Höhe dieser Abzüge zu verinnerlichen und zu verstehen, kann schon eine simple Rechnung helfen. Nimm Dir einen Zettel, notiere Dir die Summe deines Gehaltes und die Summen deiner Abzüge. Verinnerliche die Differenz und setzt Dich intensiv mit diesen Zahlen auseinander, denn nur so entwickelst Du ein Verständnis, was mit Deinem Geld passiert und warum am Ende„nur“ Summe X auf Deinem Bankkonto landet.


Schlüssel 2: Checke Deine Gehaltssprünge

Wie hat sich Dein Gehalt seit Deinem Start im Berufsleben entwickelt? Schau Dir dafür Deine Gehaltsabrechnungen der letzten Jahre an und notiere Deine Gehaltsentwicklung.

In welchem Monat und Jahr hat sich Dein Gehalt erhöht?

Um wie viel Prozent hat es sich erhöht? Wie ist das dazugehörige Gehaltsgespräch verlaufen?

War es leicht oder fühlte es sich eher wie ein Kampf an?

Lass anschließend die Zahlen und Notizen auf Dich wirken. Der Blick auf Deine bisherige Gehaltslaufbahn wird Dich bewegen und ermutigen. Bestärkt und sicher solltest Du Dich nun Deinen kommenden Gehaltserhöhungen widmen. Welche Steps planst Du für die nächsten fünf, zehn oder zwanzig Jahre? Auch hier hilft es sich die Zahlen aufzuschreiben. Vielleicht erscheinen Dir manche Zahlen in diesem Moment noch utopisch, aber nur wer wagt, der auch gewinnt und wer könnte Deinen beruflichen Werdegang besser reflektieren als Du selbst? Es liegt in Deiner Hand, Deine Gehaltserhöhungen zu gestalten. Also sei mutig und plane mit Spaß und Freude Deine finanzielle Zukunft.


Schlüssel 3: Checke Deine Ausgänge


Was passiert mit Deinem Gehalt, wenn es auf Deinem Bankkonto angekommen ist? Schaff Dir ein Bewusstsein, wie Dein Umgang mit Geld ist. Weißt Du, wie viel Geld Du jeden Monat ausgibst? Oder in welchem Verhältnis Deine Einnahmen mit Deinen Ausgaben stehen? Es gibt einfache Möglichkeiten, die Dir einen guten Überblick über Deine Finanzen geben können. Das gute, alte Haushaltsbuch oder auch eine der vielen Haushalts-Apps (z.B. Money Control) können Dir helfen. Trage neben Deinen Fixkosten wie Miete und Versicherungen auch jeden Abend alle Ausgaben ein, die Du am Tag getätigt hast. Keine leichte Aufgabe die Auseinandersetzung mit der eigenen finanziellen Realität - ich weiß ;) Aber es hilft und schärft Dein Bewusstsein, für Deine Ausgaben.


Am Ende wird Dein Verhältnis zu Geld ein anderes sein, wenn Du die drei Schlüssel in Deinem Leben beherzigst - inklusive einer Garantie für Spaß und Leichtigkeit.


Du hörst lieber Podcast? Dann höre jetzt hier die Folge zum Text.





Hast Du Fragen?


Dann schreib mir gerne eine Email an mail@asita-rademacher.de oder trete für weitere Tipps in punkto Gehaltsverhandlung meiner Facebook-Gruppe „Gehaltsverhandlung für Frauen“ bei.

16 Ansichten

*Pflichtfeld. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
Emotion.png

© 2020 Asita Rademacher